Neben dem Sudhaus befindet sich der Gärkeller mit ZKGs, Flaschenabfüller und der Kühlzelle zur Bierreifung. Was heißt Gär-“Keller”? Der ist doch ebenerdig, in unmittelbarer Nähe des Sudhauses und der Schwemme. Wenn man die Augen verschließt und sich auf die Geräusche konzentriert hört man es hier blubbern. Das kommt von des Brauers wichtigstem Gehilfen, der Hefe, die im ZKG ordentlich rumort und permanet CO2 ausstößt und als weiteres “Neben”-Erzeugnis Alkohol produziert. Und dazu braucht man sie auch gar nicht zu überreden; sie fühlt sich in der Würze allzu wohl und verlangt keine Entlohnung, sonst wären bei der hervorragenden Arbeit die Biere der kleinen Handbrauerei schier unbezahlbar. Glück gehabt!

Datenschutzinfo